jQuery UI Autocomplete - Default functionality
Handbuch
Revolvermanual
Handbuch  → FAQ  → Revolver Vorteile 

Revolver Vorteile

Das Revolver Sicherheits-Konzept

Revolver bietet folgende sicherheitsrelevanten Vorteile:

  • Ausfallsichere Datenbank
  • Automatische Backups, auf Wunsch mehrmals täglich
  • Verschlüsselte Kommunikation zwischen Client und Server (Bank-Standard)
  • Privat-Funktion: Dokumente können als „privat“ markiert werden, sodass niemand sonst Zugriff hat
  • Individuelle Zugriffs-Rechte: Jeder Benutzer in Revolver darf sich nur in den Bereichen bewegen, die ihm vom Administrator freigegeben wurden


Nach oben ↑

Revolver 8 mit PostgreSQL Datenbank-Technologie

Auf eine Firmen-Software muss Verlass sein. Daher ist die Datenbank in Revolver so konzipiert, dass Ausfälle von vorneherein verhindert werden.

Seit Revolver 8 verwenden wir die SQL-Datenbank PostgreSQL. PostgreSQL ist ein Open-Source-Datenbanksystem, dass zu den modernsten, leistungstärksten und stabilsten Systemen am Markt zählt. Es wird von zahlreichen großen Unternehmen eingesetzt, z.B. auch von Skype.

Wichtige Features von PostgreSQL

ACID-konforme Transaktionen: Dadurch ist sichergestellt, dass die Datenbank immer in sich stimmig bleibt, also keine halben oder fehlerhaften Daten abgelegt werden, selbst bei einem Stromausfall. Siehe auch folgende Wikipedia-Artikel: → ACID und → Transaktionen

Multiversion Concurrency Control: Dank MVCC steigt die Geschwindigkeit der Datenbank erheblich, wenn viele Benutzer gleichzeitig arbeiten. → MVCC

Volltext-Suche: Durchsucht alle Textfelder in allen Dokumenten einer Liste. Das Ergebnis erscheint auch bei großen Datenmengen in Sekundenbruchteilen.

Auto-Vacuum: Die Datenbank wird automatisch kompakt gehalten, indem entstandener Leerraum wiederverwendet wird.



Nach oben ↑

Zukunfssicher: Updates leicht gemacht

Warum sind Updates ein Problem für viele Hersteller?

Ein großes Problem für viele Hersteller von Business-Software ist die Durchführung von Updates. Vor allem wenn es kundenspezifische Anpassungen gibt, sind Updates mit viel Handarbeit und komplizierten Import-Vorgängen verbunden — sowohl bei webbasierten Systemen als auch bei klassischen Lösungen. Bei manchen Anbietern können Updates gar nicht vom Kunden selbst durchgeführt werden, es muss für jedes Update ein Techniker des Herstellers eingreifen.

Revolver besitzt seit 2004 eine praktische Update-Technik

Ein Update für Revolver einzuspielen, ist extrem einfach: Neue Programm-Version herunterladen und wie gewohnt installieren, Revolver starten - fertig. Es sind normalerweise keine weiteren Schritte notwendig. Sie können das selbst durchführen.

Ihre Anpassungen bleiben erhalten

Wenn Sie Änderungen im Design-Modus machen, werden diese durch ein Update nicht überschrieben. Eine ausgeklügelte Technik sorgt dafür, dass Ihre Anpassungen erhalten bleiben.



Nach oben ↑

Bis zu 400 Benutzer: Revolver im Netzwerk

Echte Teamarbeit kann nur entstehen, wenn alle mit dem gleichen Datenbestand arbeiten. Mit Revolver ist dies einfach zu realisieren. Der Revolver Server speichert sämtliche Daten zentral, die Clients greifen darauf zu.

Einfache Einrichtung

Revolver im Netzwerk einzurichten, ist selbst für Einsteiger kein Problem. Sie starten den Server mit einem Mausklick. Anschließend können sich die Clients bereits anmelden. Auch die laufende Administration ist denkbar einfach. Über die Verwaltung der Benutzer hinaus müssen Sie kaum etwas tun.

Automatische Server-Erkennung

Durch eine besondere, plattformübergreifende Technik kann der Revolver-Client den Server in den meisten Fällen vollautomatisch finden. So wird die Einrichtung noch einfacher.

Geringe Hardware-Anforderungen

Der Revolver Server kann wahlweise auf einem der Arbeitsplätze laufen (nur bis 5 Arbeitsplätze empfohlen) oder auf einem gesonderten Rechner. In vielen Fällen reicht ein älterer Computer als Server aus. Der Server setzt (wie die Clients) Windows oder Mac OS X voraus.

Ideal für gemischte Netzwerke

Macs und Windows-Rechner arbeiten mit Revolver Hand in Hand zusammen. Sie merken nichts von den unterschiedlichen Systemen. Relvover arbeitet mit den plattformübergreifenden Unicode-Zeichen.

Serverseitige Prozesse

Diese Technik sorgt dafür, dass die Antwortzeiten auch bei großen Datenmengen kurz bleiben. Dadurch kann Revolver über das Internet benutzt werden, ohne dass die Geschwindigkeit rapide sinkt.

Günstig durch fließende Lizenzen und kostenlosen Server

Die Anzahl der vorhandenen Arbeitsplatz-Lizenzen legt fest, wie viele Benutzer gleichzeitig am Server arbeiten können. Die Lizenzen sind aber nicht fest an einzelne Benutzer gebunden. Sie können beliebig viele Benutzer anlegen und den Revolver-Client auf beliebig vielen Computern installieren.

Die Server-Funktion in Revolver ist kostenlos. Sie müssen keine teure Server-Software kaufen.



Nach oben ↑

Unglaublich schnell: Zugriff via Internet

Hohe Geschwindigkeit

Der Zugriff via Internet ist nahezu genauso schnell wie im lokalen Netzwerk. Durch eine besondere Technologie versendet Revolver nur sehr geringe Datenmengen über das Netz, sodass die Übertragungsgeschwindigkeit kaum eine Rolle spielt.

Voller Funktionsumfang

Über das Internet arbeiten Sie mit Revolver mit dem gleichen Funktionsumfang wie im lokalen Netzwerk. Dabei verwenden Sie den gewohnten Revolver Client (ein Zugriff per Webbrowser ist nicht möglich).

Sicherheit

Die Verbindung zum Server ist immer verschlüsselt (nach Bank-Standard). Ein "mitlesen" von Fremden ist unmöglich.

Technische Voraussetzungen

Falls Sie eine feste IP-Adresse besitzen, brauchen Sie nichts weiter. Falls nicht, nutzen Sie den kostenlosen Dienst „DynDNS“, um Ihren Server erreichbar zu machen.



Nach oben ↑

Funktionen



Nach oben ↑

Letzte Aktualisierung: 2014-12-19 14:44:35
Verwendete Suchtags: Revolver Vorteile Funktionen Sicherheit