jQuery UI Autocomplete - Default functionality
Handbuch
Revolvermanual
Handbuch  → FAQ  → Mehr Datensicherheit mit Revolver 

Mehr Datensicherheit mit Revolver

Im Zuge der GoBD empfehlen wir Ihnen, Ihre Datensicherungsroutine zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. Denn: Alle Dateien, die Ihre Geschäftsvorfälle belegen, müssen 10 Jahre sicher aufbewahrt werden. Wie Sie die höchstmögliche Datensicherheit mit Revolver erreichen können, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Dieser Artikel ist Teil des Guides „GoBD im Überblick“.

HINWEIS: Datensicherung regelmäßig überprüfen

Prüfen Sie, ob die erstellten Sicherungskopien vollständig sind. Installieren Sie die Sicherungskopie auf einem Einzelplatz Testsystem. Greifen Sie nach dem Einspielen auf Ihre Daten und Anhänge zu. Nur wenn das klappt, ist die Sicherungskopie wirklich eine Hilfe.

Nach oben ↑

HINWEIS: Datensicherung räumlich trennen

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass die Sicherungs-Kopie räumlich getrennt vom Original aufbewahrt wird. Wichtig ist hierbei die Sicherheit des Verwahrungs-Ortes. Schließfächer bei Banken sind sicher, Zugriff darauf kann jedoch in den meisten Fällen nur zu Geschäftszeiten erfolgen.

Nach oben ↑

Was sollte gesichert werden?

Das eigentliche Revolver-Backup erfüllt die Anforderung der GoBD nach sicherer Aufbewahrung nur zum Teil. Was sollten Sie also für die 10-jährige Aufbewahrungsfrist sichern?

  • Ordner „Revolver-Backup“
  • Revolver in der lizensierten und für das Backup verwendeten Version
  • Geschäfts-Korrespondenz, wenn diese nicht in Revolver archiviert wurde (E-Mails, Geschäftsbriefe, usw.)


Nach oben ↑

Tipps für eine sichere Backup-Routine

1. Tägliche automatische Datensicherung

Stellen Sie das automatische Backup so ein, dass 30 Kopien behalten werden.

2. Wöchentliche Datenbank-Erneuerung

Starten Sie unter „Einstellungen ▹ Datenbank“ die Erneuerung. Aufgrund der Dauer beginnen Sie diese idealerweise Abends. Diese Funktion sorgt für eine saubere und stabile Datenbank.

3. Monatliche manuelle Datensicherung

Das tägliche Backup nützt nichts, wenn die Hardware verloren geht (Einbruch, Feuer, Blitzschlag). Erstellen Sie daher regelmäßig eine Sicherung auf CD, DVD oder einem anderen transportablen Medium, und nehmen Sie diese Sicherung an einen anderen sicheren Ort mit (nach Hause, Banksafe).



Nach oben ↑

Geeigneter Sicherungsort

Wenig sinnvoll ist es, das automatische Backup auf die gleiche Festplatte laufen zu lassen. Bei einem Defekt der Platte sind auch die Sicherungen weg. Folgende Möglichkeiten können wir Ihnen empfehlen:

  • Kaufen Sie eine externe Festplatte. Diese kostet weniger als 100 Euro. Auf dem Mac ist ein FireWire-Anschluss am zuverlässigsten.
  • Stellen Sie einen anderen Server im lokalen Netzwerk als Sicherungsziel ein. Idealerweise besitzt dieser selbst ein automatisches Backup auf ein magnetisches Bandlaufwerk.
  • Kompliziert in der Einrichtung, aber als Ergänzung zu a) oder b) perfekt: Mit einem automatisch ablaufenden Script auf dem Server (z.B. Cron) wird die Revolver-Datenbank täglich gezippt und auf einen Webserver hochgeladen.


Nach oben ↑

Geeignete Speichermedien für das Backup

Unsere Empfehlung für ein stabiles und vor allem lang haltbares Backup: Gute Cloud-Services. Diese sind zwar etwas teurer, aber die Haltbarkeit der Daten und das komfortable Sicherheits-Konzept mit Fernzugriff ist unschlagbar.

HDD SSD DVD Blue-Ray USB-Stick SD-Karte NAS Cloud
Verfügbarkeit **** ***** ** ** ***** *** ** ***
Sicherheit *** **** ** ** **** *** ***** *****
Haltbarkeit in Jahren 5 10 30 50 30 30 30
Preis je TB in € 30 200 0,07 0,02 5 0,75 125 30–100


Nach oben ↑

Verwandte Themen im Revolver-Forum



Nach oben ↑