jQuery UI Autocomplete - Default functionality
Handbuch
Revolvermanual
Handbuch  → FAQ  → 3. Allgemeine Forderungen 

3. Allgemeine Forderungen

3.1 Nachvollziehbarkeit & Nachprüfbarkeit

Rechnungslegungsrelevante Prozesse müssen nach­voll­ziehbar sein. Um dies zu gewähr­leisten, sind Sie ange­halten eine Verfahrens­doku­mentation zu erstellen, mit der Sie Rechte und Ihre Revolver-Workflows doku­mentieren.

Lösungsansatz: Verfahrensdokumentation

Das Erstellen und Ändern von Dokumenten muss proto­kolliert werden. Dieser Pro­to­koll­mechanismus muss in­nerhalb der Ver­fahrens­dokumentation erläutert werden.

Lösungsansatz: Änderungen protokollieren



Nach oben ↑

3.2.1 Vollständigkeit

Eine lückenlose Erfassung aller rechnungs­legungsre­levan­ter Dokumente und Daten ist erforderlich. Dies betrifft haupt­sächlich Ihre Betriebseinnahmen und -ausgaben, jede Einlage und Entnahme.

Lösungsansatz: Belege sichern



Nach oben ↑

3.2.2 Richtigkeit

Alle Geschäftsvorfälle müssen wahrheitsgemäß und der jeweiligen Verordnung entsprechend gebucht werden.

Steuerliche Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten ergeben sich sowohl aus der Abgabenordnung (z.B. §§ 90 Abs. 3, 141 bis 144 AO), sowie aus Einzelsteuergesetzen (z.B. § 22 UStG, § 4 Absatz 3 Satz 5, § 4 Absatz 4a Satz 6, § 4 Absatz 7 und § 41 EStG).



Nach oben ↑

3.2.3 Zeitgerechte Buchung

Hier wird der zeitliche Zusammenhang zwischen Geschäfts­vorfall und dessen Buchung gefordert. Nur wenn die Un­ver­lierbarkeit von Belegen sichergestellt ist, kann die Buch­ung später erfolgen.

Sobald ein Beleg eingeht, gilt er als erfasst, wenn der Geschäftsvorfall nach dem Hoch­laden des Scans abge­schlossen wurde. Damit erfüllt er zusätzlich den Grundsatz der Un­veränderbarkeit.

Kasseneinnahmen und Kassenausgaben sollen nach § 146 Absatz 1 Satz 2 AO täglich festgehalten werden.

Lösungsansatz: Belege sichern
Lösungsansatz: Kassenbuch verwenden



Nach oben ↑

3.2.4 Ordnung

Alle relevanten Geschäftvorgänge müssen lückenlos nach einer klar nachvollziehbaren und konsistenten Ordnung abgelegt werden. Sie kann nach Zeitfolge, Sachgruppen, Belegnummern oder alphabetisch erfolgen.

Mit den folgenden Tipps und Workflows lässt sich in Revolver ein zuverlässiges Ordnungs-System aufbauen, welches im Zuge der Verfahrensdokumentation erläutert werden muss.

Nummernkreise
Mandandenfähigkeit
Dokumentenstruktur in Revolver
Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung



Nach oben ↑

3.2.5 Unveränderbarkeit

Nach § 146 IV AO darf eine Buchung oder Aufzeichnung nicht so verändert werden, dass der ursprüngliche Inhalt nicht mehr feststellbar ist. Veränderungen müssen dokumentiert und nachvollziehbar gemacht werden.

Lösungsansatz: Änderungen protokollieren
Lösungsansatz: Dokumente abschließen



Nach oben ↑

Letzte Aktualisierung: 2017-06-14 16:43:04